Mit der Fliege auf dem Bellyboat

Das erste mal habe ich das in einem Fisch und Fang Video gesehen. Birger Domeyer und Markus Heine versuchten mit der Fliegenrute das Räubertrio Hecht,  Zander und Barsch zu überlisten.
Mit Robin Tritten zusammen versuchte ich das bei uns am Vereinsweiher. Wir änderten aber den Zielfisch. Wir wollten mit der Brotfliege einen Karpfen anleinen. Kaum eingewassert, machten wir eine super Entdeckung. Die Fische, egal welche, fürchteten sich nicht vor sem Bellyboat, sondern kamen eher näher ran. Ich konnte sogar mit der Gopro einige coole Unterwasseraufnahmen von ein paar Karpfen machen. Ein Hecht ist auch noch dabei, jedoch ist er auf dem Foto sehr schwer zu erkennen aber seht selbst:
(FOTOS)
Die ersten paar Würfe waren richtig harzig. Man merkt einfach sofort, sass einem in der höhe gute 1.5m fehlen. Wir versuchten es aber so gut wie möglich und Robin konnte sogar diesen schönen Karpfen auf die Schuppen legen

Es ist einfsch ein super gefühl vom Bellyboat aus zu fischen, egal ob mit der Spinn oder der Fliegenrute. Mit einem Anschaffumgspreis von ca 300.- liegt das Bellyboat mit Zubehöhr auch noch im Rahmen des zahlbaren. Ich für meinen Teil würde es nicht mehr missen wollen