Thuner Fischerbörse 2014

Es war bereits dunkel als ich mich am Freitag Abend auf den Weg richtung Thun machte. Das Auto voller Ruten, Rollen und Köder, fuhr ich auf die A1 welche mich auf direktem Weg mach Bern brachte. Von da an waren es noch ca. 20min und ich erreichte das Tor zum Berner Oberland, wie Thun auch gerne genannt wird.
Zum zweiten Mal organisierten die drei ambitionierten Jungs von thetrouthunters.ch die Fischerbörse in Thun. Letztes Jahr war ich als Gast anwesend, dieses Jahr leistete ich mir einen Tisch um einen Teil meiner Sammlung loszuwerden.
Am Samstag morgen um 0700 begann die Börse für die Aussteller. Nachvollziehbar dass ich keine Lust hatte am Samstagmorgen in aller Herrgottsfrühe den doch 2.5h langen Weg auf mich zu nehmen. Also schlief ich von Freitag auf Samstag im Auto.
Die Nacht war bis auf eine Polizeikontrolle relativ unspektakulär aber recht gemütlich im grossen Kombi.
In aller Frische stand ich um 0630 auf und begab mich zum Gasthof Lamm, welcher der Austragungsort der letzten und auch der diesjährigen Börse war.
Ich begann meinen Stand aufzubauen und unterhielt mich mit den drei Berner Jumgs und den anderen Verkäufer. Lorenzo von Fishpirit, Haki vom Fishingshop.ch und Mickey von Mickeys Tackleshop waren auch mit von der Partie. Zudem noch einige Private Verkäufer. Um 0900 öffnete sich die Türe für die Allgemeinheit. Ich durfte einige neue Fischerkameraden kennenlernen und das wiedersehen mit bereits bekannten Kumpels war auch super. Um 1600 war Schluss und ich packte meine Ware zusammen. Kurz zuvor habe ich mir bei Mickey nich eine Hearty Rise Evolution gegönnt. Sie soll die Yasei Red Perch in der UL Spinnfischerei ablösen.
Nachdem alle alles zusammengepackt haben, ging ich mit Nici, Ändu, Räffu umd Lorenzo noch auf ein paar Würfe an die Aare. Alle waren im besitz eines Gastpatentes, ich wollte aber irgendwie nicht fischen. Ich genoss einfach did Sonne und schaute den anderen beim Spinnen zu. Räffu konnte einen Hecht und ein Egli verhaften, Lorenzo auch ein Egli und Ändu verlor leider einen Hecht kurz vor der Landung. Danach machte ich mich auf die langs Heimreise.
Ich möchte den Organisatoren und den Verkäufern danken für diesen tollen Tag und ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder.

Petri Heil
Tobi