Was sind Jigstreamer?

Streamer fische ich ja schon lange. Bisher aber ausschliesslich an der Fliegenrute. Als ich aber das erste Mal von den Jigstreamern hörte, gefiel mir die Idee auf Anhieb. Ich machte mich gleich daran meine eigenen Ideen und Vorstellungen zu binden. Das Endprodukt was dabei raus kam, waren diese Jigstreamer. 


Wieso eigentlich Jigstreamer?

Ein "normaler" Streamer hat einfach zu wenig Gewicht um ihn anständig mit einer Spinning oder BC Combo zu fischen. Der Jigstreamer ist konzipiert für Leute, die nicht Fliegenfischen wollen oder können. Mit dem 7g Bleikopf können wir den Streamer ohne probleme an einer Spinning oder BC Combo fischen.


Was sind die Vorteile des Jigstreamers?

Ganz klar, der optische Reiz unter Wasser. Das Fell pumpt verführerisch selbst bei kleinsten Bewegungen. Ausserdem Punktet der Jigstreamer mit seiner natürlichkeit, zumal der Köder aus echtem Hasenfell besteht.

Steht der Jigstreamer am Boden, fällt der verführerisch taumelnd um, beim nächsten anziehen wird das Fell gegen hinten gestrichen. Lässt man ihn stehen, pumpt er sich auf. Ein faszinierendes und fängiges Prinzip. 


Gibts auch Nachteile?

Klar, die hat jeder Köder. Zb ist man an die Farbe gebunden. Man kann nicht einfach innert Sekunden die Köderfarbe wechseln, wie man es bei einem Gummifsch kann. 

Der Jigstreamer macht praktisch keien Druckwellen unter Wasser, wodurch das jagen für Fische mit dem Seitenlinien Organ erschwert wird.


Welche Fische kann ich mit dem Jigstreamer fangen?

Grundsätzlich kann darauf jeder Raubfisch gefangen werden. Wir haben bereits Barsche, Hechte und Forellen drauf gefangen. Wir werden aber weiterhin versuchen möglichst viele Fischarten damit zu fangen.

Eure Fangbilder sind herzlich willkommen!

 

Petri Heil und TL

Tobias Roth